Papst drückt seine «Trauer» über den Tod eines Obdachlosen deutscher Herkunft in der Nähe des Petersplatzes aus

Der
Der Papst bei einer Generalaudienz – Alberto Gandolfo/LaPresse via ZU / DPA

Der Papst hat seine «Trauer» über den Kältetod eines deutschstämmigen Obdachlosen am Mittwochabend unter der Bernini-Kolonnade, die den Petersplatz im Vatikan umgibt, zum Ausdruck gebracht.

Papst Franziskus hat gestern Abend mit Trauer vom Tod von Burkhard Scheffler in der Nähe der Kolonnade des Petersdoms erfahren», sagte Matteo Bruni, Leiter des vatikanischen Pressebüros. In seinem Gebet gedenkt der Papst Burkhards und all derer, die in Rom und auf der ganzen Welt ohne ein Zuhause leben müssen, und lädt die Gläubigen ein, sich ihm anzuschließen».

Der 1961 in Deutschland geborene Scheffler gehörte zu den Obdachlosen, die sich oft in der Nähe des Vatikans herumtreiben und von den Wohlfahrtsverbänden der katholischen Kirche betreut werden. Unterstützung erhielt er insbesondere vom Dikasterium der Barmherzigkeit, dem der polnische Kardinal Konrad Krajewski vorsteht, der seit 2013 das Amt des päpstlichen Almoners innehat. «Leider haben die letzten kalten und regnerischen Nächte seinen ohnehin schon vom Leben auf der Straße gezeichneten Zustand noch verschlimmert», beklagte Bruni.