Zyklonsturmflut hinterlässt in Kalifornien sechs Tote und mehr als eine halbe Million Haushalte ohne Strom

Sturm
Sturm über Modesto County, Kalifornien – MARTY BICEK / ZUMA PRESS / CONTACTOPHOTO

Mehr als 560 000 Haushalte in Kalifornien waren gestern Abend ohne Strom, weil der Nationale Wetterdienst der USA von einer «unerbittlichen Parade von Wirbelstürmen» sprach, die mindestens die nächsten elf Tage andauern wird, nachdem sie seit ihrer Annäherung in der vergangenen Woche mindestens sechs Tote gefordert hat.

Die Wirbelstürme sind Teil eines gewaltigen Sturmsystems, das in der Nacht zum Freitag Nordkalifornien erreichte und am nächsten Tag Zentral-Kalifornien, wo Hochwasserwarnungen für die Bezirke Monterey, Santa Cruz, Sonoma, Mendocino, Humboldt und Sacramento ausgesprochen wurden, berichtet die Los Angeles Times.

Die Kalifornier müssen sich auf das Schlimmste gefasst machen, denn ab Montag wird der zweite von fünf für die nächsten Tage erwarteten schweren Stürmen eintreffen, so der Experte des State Department of Water Resources, Michael Anderson.

Mindestens sechs Menschen sind bei den Unwettern seit Neujahr ums Leben gekommen, darunter ein Kleinkind, das im nördlichen Teil des Bundesstaates von einem Baum erdrückt wurde.

Nachrichtenquelle: (EUROPA PRESS)