Argentiniens Verkehrsminister tritt wegen «rein persönlicher» Probleme zurück

Archiv
Archiv – Der argentinische Präsident Alberto Fernandez zusammen mit dem ehemaligen Verkehrsminister Alexis Guerrera – ESTEBAN COLLAZO – CASA ROSADA

Der argentinische Präsident Alberto Fernández hat am Dienstag den Rücktritt von Alexis Guerrera als Verkehrsminister aus «rein persönlichen» Gründen akzeptiert und Diego Giuliano zum neuen Minister für diesen Bereich ernannt.

Offiziellen Angaben zufolge ist der Rücktritt Guerreras auf gesundheitliche Gründe zurückzuführen. Fernández hat ihrerseits die «enorme Aufgabe» des ehemaligen Ministers gewürdigt, wie Präsidentensprecherin Gabriela Cerruti auf Twitter mitteilte.

Giuliano, der bisher als Verkehrsminister tätig war, wurde mit der Leitung des Verkehrsressorts betraut, mit dem die Regierung «die Kontinuität des Modernisierungsplans» gewährleisten will, berichtet Télam.