Die Ukraine dankt Polen für sein bahnbrechendes Engagement bei der Lieferung von Leopard-Panzern

Archiv
Archiv – Der ukrainische Außenminister Dimitro Kuleba – -/Ukrinform/dpa

Der ukrainische Außenminister Dimitro Kuleba hat sich in einem Gespräch mit seinem polnischen Amtskollegen Zbigniew Rau dafür bedankt, dass er sich als erstes Land zur Lieferung von Leopard-Panzern verpflichtet hat.

Kuleba zufolge hat Warschaus Vorreiterrolle zur Entstehung der aktuellen «Panzerkoalition» beigetragen, die durch die Entscheidung Deutschlands, «grünes Licht» für die Lieferung von Leopard-Panzern durch Drittländer zu geben, erleichtert wurde.

Der ukrainische Minister räumte jedoch ein, dass die Ukraine und die internationale Gemeinschaft vor «neuen Aufgaben» stehen, zu denen nach der Beendigung der Panzerfrage die Lieferung westlicher Kampfjets, neue Sanktionen und die Umsetzung der Kiewer Friedensformel gehören.

In Bezug auf die bilateralen Beziehungen zwischen Kiew und Warschau erklärte Kuleba auf Twitter, dass sein Gespräch mit Rau beiden Seiten geholfen habe, neue Wege für den «Ausbau und die Erleichterung der Personen- und Güterbahnverbindung» zu diskutieren.

Nachrichtenquelle: (EUROPA PRESS)