Zelenski wiederholt seine Forderung an seine Verbündeten im Westen, Russland als «terroristischen Staat» anzuerkennen.


Der
Der Präsident der Ukraine, Wolodimir Zelenski. – PRESIDENCIA DE UCRANIA

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Zelenskij hat am Donnerstag seine Forderung an die westlichen Verbündeten bekräftigt, Russland offiziell als terroristischen Staat einzustufen, da sich kein anderes Land erlaube, jeden Tag friedliche Städte mit Marschflugkörpern und Artillerie zu zerstören.

«Bei einem einzigen Raketenangriff in unserer Stadt Vinitsia (im Zentrum des Landes) wurden 23 Menschen getötet, darunter drei Kinder unter zehn Jahren. Und dies ist leider noch nicht die endgültige Zahl. Die Analyse der Trümmer ist noch nicht abgeschlossen. Dutzende von Menschen gelten als vermisst», begründete der ukrainische Präsident seine Forderung.

«Und wenn jemand einen Raketenangriff auf ein medizinisches Zentrum in Dallas oder Dresden starten würde, Gott bewahre, wie würde man das nennen, ist das nicht Terrorismus», sagte Zelenski in seiner täglichen Erklärung an die ukrainische Bevölkerung.

Der ukrainische Präsident behauptete außerdem, Russland habe ein Mädchen in Winzitz getötet, «als gerade eine Konferenz über russische Kriegsverbrechen in Den Haag stattfand». «Fällt Ihnen eine andere terroristische Organisation ein, die sich eine solche Dreistigkeit erlauben würde? Zu töten, gerade wenn ihre früheren Verbrechen Gegenstand internationaler Diskussionen sind», fügte er hinzu.

Zelensky argumentierte gegenüber seinen Verbündeten im Westen, dass eine solche Haltung gegenüber dem Völkerrecht eine Bedrohung für Europa und die gesamte zivilisierte Welt darstelle, und erklärte, es bestehe kein Zweifel an der Notwendigkeit eines Sondergerichts für die «russische Aggression gegen die Ukraine».

Er forderte außerdem einen Entschädigungsmechanismus für die Opfer, der mit Hilfe von beschlagnahmten russischen Vermögenswerten und Geldern aus der ganzen Welt finanziert werden soll, sowie die Einführung von Beschränkungen für russische Energieexporte, damit «Terroristen ihre Kosten nicht auf Kosten der internationalen Gemeinschaft decken».

«Und ich möchte betonen: All dies ist nicht nur für die Ukraine, nicht nur für unsere Bürger notwendig, deren Leben durch den russischen Terror bedroht ist. Das brauchen Sie alle, jeder auf der Welt, der das menschliche Leben wenigstens ein bisschen schätzt. Der Terror ist ein Virus. Und wenn ein Terrorist ungestraft bleibt, ermutigt das nur andere», fügte Zelenski hinzu.

Bei einem Angriff russischer Streitkräfte auf die zentralukrainische Stadt Vinitsia sind am Donnerstag mindestens 22 Menschen getötet worden, wie der stellvertretende Leiter des ukrainischen Präsidentenbüros, Kirilo Timoschenko, mitteilte.


Cookie Consent with Real Cookie Banner